Sportjahr 2021

Das vergangene Sportjahr war maßgeblich durch die coronabedingten Einschränkungen bestimmt. Auch zum Beginn des Sportjahres 2021 ist der Trainings- und Wettkampfbetrieb weiterhin fast vollständig eingeschränkt. Ausnahmen sind in den Regelungen der Bundesländer untereinander sehr unterschiedlich gehandhabt. Aktuell kann Sport nur zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und außerhalb aller öffentlichen oder privaten Sportanlagen ausgeübt werden. 

Ob, wann und in welcher Form die auf dieses Jahr verschobenen Wettkämpfe stattfinden können, kann zur Zeit noch nicht beantwortet werden. Highlights im diesjährigen NOV-Wettkampfkalender sind die Weltmeisterschaften im Speedskating, Inlinehockey (beide Kolumbien) und Rollkunstlauf (Paraguay). Diese sind nicht nur Titelkämpfe sondern dienen gleichzeitig als Qualifikationswettbewerbe für die World Games 2022 in Birmingham/USA. Die Qualifikation im Skateboarding für die Olympischen Spiele Tokyo2020NE ist derzeit noch unterbrochen. Stand jetzt sollen die Spiele im Sommer in einer an die Pandemie angepassten Version stattfinden.

Mit der Entscheidung über das Sportprogramm der Olympischen Spiele 2024 in Paris, konnten auch die ersten Weichen gestellt werden. Jürgen Horrwarth und Lea Schairer werden als Bundestrainer Skateboarding das Skateboarding Team Germany auch im kommenden Olympiazyklus als Bundestrainer Skateboarding betreuen. Stephan Reifenberg DRIV Sportdirektor „Wir freuen uns sehr, mit diesen Personalentscheidungen für Kontinuität in diesem Bereich zu sorgen  und die leistungssportliche Entwicklung im Skateboarding gemeinsam fortführen zu können.“

 

Hotel? Jetzt einfach hier buchen.