BCN heute

Zweite Medaille im Pflichtlaufen der Herren für den DRIV – Aaron Wunder gewinnt die Bronzemedaille im Wettbewerb der Herren.

Unter Wert geschlagen die Damen auf den Plätzen acht bis 10.

Platz 14 am Ende für die Inlinehockey Junioren nach einer deutlichen Niederlage gegen Polen.

 

 

BCN heute

Am frühen Abend das erste Platzierungsspiel der Inlinehockey Junioren. Auf Grundlage der Vorrunden Resultate spielt das Team nun um einen Platz zwischen 13 und 16. Erster Gegner dabei Neuseeland – Ergebnis eines sehr guten und ausgeglichenen Spieles 4:2 dür die deutsche Mannschaft.

Kurz danach dann die Entscheidung im Pflichtlaufen der Juniorinnen – erste Medaille für Sarah- Kristin Behlen auf Platz zwei.  Vierte wurde knapp hinter der Bronzemedaille Joana Bettenhausen. Glückwunsch an beide Läuferinnen.

BCN heute

Drittes Spiel – erster Sieg für die Inlinehockey Junioren..

Gegen das Team Australia sah es zu Beginn nach einer Fortsetzung der bisherigen Ergebnisse aus und bereits nach vier Minuten lag man mit 0:2 in Rückstand. Die Aussies waren 15 Minuten lang die klar bessere Mannschaft. Mit dem Anschlusstreffer drehte sich das Spiel komplett und die Jungs lagen nach einem 4:2 Zwischenstand am Ende mit 5:3 vorne. Beeindruckend wie konzentriert die Mannschaft in der zweiten Hälfte verteidigt hat und auch Unterzahl Sitationen souverän überstanden hat.

 

 

WRG 2019

zum Auftakt der World Roller Games in Barcelona mussten sich die Inlinehockey Junioren des Deutschen Rollsort und Inline Verbandes in ihrer sehr stark besetzten Gruppe mit zwei sehr schweren Gegnern auseinander setzen. Zählen doch sowohl die Tschechen als auch Kanada zu den Topfavoriten des Turniers. Dementsprechend deutlich waren dann auch die Niederlagen gegen die sowohl läuferisch als auch spielerisch überlegenen Gegner.

0: 13 gegen CZ und

0:11 gegen Kanada

waren deutliche Ergebnisse. Morgen warten die Australier auf Team Deutschland.

20190630_230904

Unterdessen bereiten sich die Speedskater mit täglich zwei Trainingseinheiten auf die ungewohnten Verhältnisse auf der kurzfristig ertellten Bahn direkt am Strand von Barcelona vor. Die aus Kunststoffplaten zusammen geschraubte Bahn, mit deutlich erhöhten Kurven hat schon ihre Eigenheiten, dazu spielen auch  die hohe Luftfeuchtigkeit und der vom Wind hergetragene Sand des angrenzenden Strandes eine besondere Rolle.

Aber am Endes haben alle die selben Verhältnisse. Bernd Rumpus und Katharina Berg sind ja alte Hasen im Metier und werden wohl auch damit fertig werden.

World Roller Games 2019 Barcelona

Nur noch wenige Tage bis zum Start der zweiten World RolWRG LOGOler Games.

Der Deutsche Rollsport und Inline Verband wird dabei mit rund 150 Personen vor Ort vertreten sein. Gestern starteten als erste Teilnehmer die Inlinehockey Junioren, heute unsere Speedskater bevor dann nach und nach die Rollkunstläufer, die Rollhockey Mannschaften, die Inline Alpin Skater , die Downhiller sowie die Skateboarder anreisen.

Hier geht es zu Livestreams aus Barcelona  

Während der Spiele ist die Geschäftsstelle In Heroldstatt nur per Mail erreichbar –

telefonische Anfragen an unsere neue Geschäftsstelle in Frankfurt unter der Nummer 06196-9239716

62. Mitgliederversammlung des DRIV in Hannover

Im Parkkotel Kronsberg trafen sich die Delegierten aus den 18 Landesverbänden, die Mitglieder der acht Sportkommisson und das Präsidium des Deutschen Rollsport- und Inline- Verbandes zur 62. Mitgliederversammlung des Verbandes. Dabei wurden unter anderem auch Leitplanken für die künftige Ausrichtung und Ziele gesetzt. Nachdem der DRIV zum Kreis der Olympischen Verbände im DOSB gezählt wird standen zuerst mal etliche Änderungen in der Satzung auf der Tagesordnung um auf die Anforderungen von DOSB und BMI bei anstehenden Erhebeungen nach PotAS gerüstet zu sein. Einen weiteren Schwerpunkt bildeten die Diskussionen um eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrags, der dann aber doch mit deutlicher Mehrheit beschlossen wurde. Der Verband braucht im olympischen System und gestiegenem hauptamtlichen Personalstellen deutlich mehr Liquidität, da die BMI-Mittel sehr spät im Jahr kommen und viele Ausgaben bis dahin vorfinanziert werden müssen. Ein Konzept für die Umsetzung von Prävention gegen Sexualisierte Gewalt  hat die Deutsche Rollsport-und Inline Jugend federführend für den Gesamtverband erarbeitet und durch die MV einstimmig verabschiedet. Jan Koch und seine Mannschaft werden das Konzept weiter tragen und voran bringen. Bei den Wahlen zum Geschäftsführenden Präsidium gab es keine Veränderungen. Dr. Egbert Schulze wurde mit lediglich einer Gegenstimme wieder gewählt, einstimmig die Vizepräsidenten Alexander Enderes und Roland Mayer, sowie für die Finanzen Michael Schmid.  Alexander Hoßfeld hatte bereits im Vorfeld seinen Rückzug signalisiert, ein Nachfoger konnte leider nicht gefunden werden. Aus den Sportkommissionen bleiben Cornelia Greb-Bork (Rollkunstlauf), Rainer Keppeler (Speedskating), Ingo Goerke (Inlineslaterhockey), Stefan Weber (Inlinehockey) Hans-Jürgen Kuhn (Skateboard) und Marcus Günter (Rollerderby) weiterhin Mitglied im Präsidium.  Rollhockey wird künftig von Thomas Ulrich vertreten und Inlie Alpin wird von Birgid Bär und Walter Wölfle gemeinsam geführt. Dazu kommen noch Jan Koch (DRIJ) und Felix Rhijnen als Sprecher der Aktiven. DRIV Sportdirektor Helmut Hilsenbeck wird den DRIV im Laufe des Jahres verlassen und zu den Ruheständlern wechseln. Die Versammlung zeichnete seinen Einsatz über die letzten 18 Jahre mit dem DRIV Award aus. Ab Mai wird die Geschäftsstelle Schritt für Schritt nach Frankfurt in die Otto Fleck-Schneise übersiedeln. Sebastian Barabas (Leistungssportreferent für Skateboard) und das Jugendekretariat sind ab 02. Mai dort zu finden. Der neue Sportdirektor wird wohl zum 01.07. dazu kommen so dass der Umzug bis zum August abgeschlossen sein wird.

Der nächste Bundestag des DRIV ist für 2021 in Kiel vorgesehen. Davor eine Hauptausschuss-Sitzung im März 2020 in Mainz.

Ein Dank geht an den Ausrichter des Bundestages, den Niedersächsischen Rollsport und Inline Verband für die hervoragende Vorbeitung und Unterkunft und nicht zuletzt für das tolle Niedersachsen-Büffet, zu dem die Delegierten zum Abschluss eingeladen waren.

 

 

Formation Dream Team gewinnt in Pesaro

DREAM TEAM

Die Niedersächsiche Rollkunstlauf Formation DREAM TEAM hat im italienischen Pesaro den erstmals ausgetragenen World Cup gewonnen. Das Nachwuchsteam belegte in der Juniorenklasse den zweiten Rang.  Herzlichen Glückwunsch an das Teamum Annette Ziegenhagen-Gielnik

mehr dazui auf –   https://www.facebook.com/DTSkating