#gemeinsamfuerdenSport Solidaritätskampagne von Sportdeutschland.TV

Die Krise um das Coronavirus trifft unsere gesamte Gesellschaft und die Auswirkungen sind immens. Auch unser geliebter Sport ist komplett zum Erliegen gekommen. Alle Ligen haben ihren Spielbetrieb mindestens ausgesetzt, wenn nicht sogar die laufende Saison bereits für beendet erklärt. Vor diesem Hintergrund sehen sich etliche Vereine mit der vielleicht größten Herausforderung ihres Bestehens konfrontiert. Ausbleibende Spiele bedeuten fehlende Ticketeinnahmen, ausfallende Sponsoring-Fläche und keinerlei Catering-Erlöse.

Verschiebung Olympische Spiele

Die Ausbreitung des Coronavirus hat auch massive Auswirkungen auf den Sport. Die Wettbewerbe sind vollständig zum Stillstand gekommen, Trainingsmöglichkeiten bestehen eigentlich nicht mehr im adäquaten Maß und auch die Doping Kontrollen sind weltweit nur noch sehr eingeschränkt möglich. Die Olympische Spiele zum geplanten Zeitraum wären daher nur mit einem hohen gesundheitlichen Risiko für alle Beteiligten und unter ungleichen Voraussetzungen für die Athleten möglich gewesen. Nun wurden durch das Tokio-Organisationskomittee und das IOC, die für dieses Jahr geplanten Olympischen Spiele um ein Jahr verschoben.  Dies betrifft damit auch unser Skateboarding Team Germany, die erstmals mit den Disziplinen Park & Street zum olympischen Programm gehören.

Information zum Umgang mit Corona

In den letzten Wochen haben wir die Entwicklungen der Corona Pandemie mit unseren Partnern diskutiert. Wir sehen es als gesamtgesellschaftliche Aufgabe, Verantwortung zu übernehmen und dazu beizutragen die Verbreitungsgeschwindigkeit und Ausbreitung von Covid-19 nach besten Kräften zu minimieren. Daher empfehlen wir alle offiziellen Maßnahmen im Bereich des DRIV e.V. (Wettkampf- und Trainingsbetrieb, Ausbildungen und Sitzungen, weitere offizielle Maßnahmen) ab sofort bis vorerst 30. April 2020 einzustellen.

Unterbrechung des bundesweiten Inline-Skaterhockey-Spielbetriebes

Auf Grundlage der aktualisierten Einschätzung des DOSB von Donnerstag Nachmittag und nach vielen Rückmeldungen von Vereinen und aus zuständigen Behörden der Länder und Kommunen zur aktuellen Coronavirus-Lage sieht sich der ISHD Vorstand gezwungen, die Maßnahmen in Kraft zu setzen, die wir eigentlich so lange wie möglich vermeiden wollten: die Aussetzung des gesamten Spielbetriebs im Inline-Skaterhockey, der in Verantwortung der ISHD liegt.

Information Maßnahmen SK Inline Fitness und Speedskating

In Abstimmung zwischen dem SK Vorstand IFS, dem Athletenvertreter und dem Leistungssportpersonal wurde entschieden alle DRIV Maßnahmen der SK IFS (Trainingslager, Training an Bundesleistungszentren, Trainer-Ausbildungen, …) ab sofort bis zunächst 30. April 2020 aufgrund der Corona Pandemie abzusagen.

Absage DM RKL Show in Kiel

Die für das kommende Wochenende in Kiel angesetzte Rollkunstlauf DM Show wurde heute aus derzeitiger Sicht ersatzlos abgesagt. Diese Entscheidung wurde gemeinsam mit dem ausrichtenden Landesverband Schleswig-Holstein und den Landesfachwarten getroffen.

Updates Coronavirus

Die Verbreitung des Coronavirus hat auch Auswirkungen auf den Sportbereich. Zahlreiche Sportveranstaltungen wurden inzwischen verlegt bzw. insgesamt abgesagt. Davon betroffen sind auch Veranstaltungen von World Skate. Zuletzt wurden die im April in China geplanten Skateboarding Wettbewerbe ISO Yangcheng (Street & Park) und ISO Nanjing-Lishui (Street) offiziell ausgesetzt. Auf Seiten des Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) wird die Lage durch den leitenden Mannschaftsarzt der Olympiamannschaft, Herr Prof. Dr. Wolfahrt und Frau Prof. Dr. Gärtner (med. Mikrobiologie Uniklinik Saarland) beobachtet.