Lilly Stoephasius und Tyler Edtmayer offiziell für Tokyo 2020 nominiert

Lilly Stoephasius und Tyler Edtmayer reisen durch ihre erfolgreiche Top 20 Platzierung als erste deutsche Skateboarding-Athlet*innen zu den Olympischen Spielen.

Lilly Stoephasius und Tyler Edtmayer haben diese Woche die offizielle Nominierung des Deutschen Olympischen Sportbundes für die Teilnahme an den Olympischen Spielen erhalten. Der Deutsche Rollsport und Inline-Verband hatte die beiden, aufgrund ihrer erfolgreichen Qualifizierung, dem Deutschen olympischen Sportbund zur Nominierung vorgeschlagen. Nach Prüfung der relevanten Kriterien und der eingereichten Dokumente wurde dies nun bestätigt. Weiterhin wurde Denny Pham als Ersatzathlet nominiert, welcher Platz 30 in der offiziellen Weltrangliste erreichen konnte und somit im Falle von Krankheits- oder Verletzungsausfällen nachrücken könnte.

Begleitet wird das Team von Jürgen Horrwarth als Bundestrainer, Oliver Stoephasius als Chaperon und Sebastian Barabas als Teilmannschaftsleiter. Lilly und Tyler gehören damit zu den ersten Olympiateilnehmer*innen der Geschichte des Skateboardings. Lilly reist außerdem als jüngste deutsche Olympiateilnehmerin nach Tokio.

Das olympische Qualifikationssystem

Das Qualifikationssystem wurde über den Zeitraum vom 01.01.2019 bis zum 29.06.2021 mehrmals angepasst. Aufgrund der Coronapandemie mussten sowohl Änderungen im Zeitraum als auch bei der Anzahl der zu wertenden Wettkämpfen getätigt werden.

Bei den jeweiligen Wettkämpfen in Tokio in den Disziplinen Street und Park, werden insgesamt 80 Athlet*innen starten – 20 pro Disziplin und Geschlecht. Um ein ausgeglichenes Starterfeld zu gewährleisten, wurde jeder Nation eine Quote von maximal drei Athlet*innen pro Wettkampf zugeordnet. Weiterhin muss jeder olympische Kontinent und das Gastgeberland mindesten einmal in jedem Wettkampf vertreten sein, anderweitig wird dieser Platz über die Weltrangliste zugeteilt.

Zeitlich wurde die Olympische Qualifikation in zwei Zeiträume aufgeteilt, in denen eine unterschiedliche Anzahl an Wettkämpfen gewertet wurde. Im ersten Zeitraum, vom 01.01.2019 bis zum 31.09.2019 konnten zwei Punktewertungen aus internationalen Qualifikationswettkämpfen für die Weltrangliste herangezogen werden. Im zweiten Zeitraum, vom 01.10.2019 bis 29.06.2021 wurden drei Wettkämpfe gewertet.

Diese Punktewertungen, welche bei Wettkämpfen wie der Weltmeisterschaft, internationalen Qualifikationswettkämpfen und nationalen Meisterschaften erkämpft werden konnten, bilden die Weltrangliste.  Über die namentliche Qualifikation durch eine Top 20 Platzierung in der Weltrangliste, qualifizierten sich außerdem die Top 3 Platzierten bei der Weltmeisterschaft in diesem Jahr direkt.

Skateboarding in Tokio

Durch die Olympische Qualifikation wurde es erstmalig möglich, dass eine breite Masse internationaler Skater*innen an Top-Wettkämpfen wie z.B. der Street League oder der DEW-Tour teilnehmen konnten. In der Vergangenheit wurden viele dieser Wettkämpfe als Invitational durchgeführt, also als Veranstaltungen, bei denen nur per Einladung teilgenommen werden konnte.

Dieser positive Sachverhalt lässt sich auch im Starterfeld der Olympischen Spiele erkennen, wo neben der prominenten Vertretung der Top-Nationen wie USA, Brasilien oder Japan auch viele europäische Länder vertreten sind.

Die qualifizierten Skater*innen werden sich in Tokio an folgenden vier Terminen miteinander messen:

– 25.07.2021      Wettkampf Männer, Street

                            Uhrzeit 09:00 – 13:55 Uhr (local)

– 26.07.2021      Wettkampf Frauen, Street

                            Uhrzeit 09:00 – 13:55 Uhr (local)

– 04.05.2021      Wettkampf Frauen, Park

                            Uhrzeit 09:00 – 13:40 Uhr (local)

– 05.05.2021      Wettkampf Männer Park

                            Uhrzeit 09:00 – 13:40 Uhr (local)

Unsere qualifizierten Athlet*innen Lilly Stoephasius und Tyler Edtmayer werden also am 04. und 05.08. zu sehen sein. Als Wettkampfstätte dient hierfür der neu erbaute Skatepark im Ariake Urban Sports Park in der Bucht von Tokio, welcher in Größe und Obstacleauswahl keine Wünsche offenlässt.

Vorbereitung und Teilnahme während der Pandemie

Die Vorbereitungen des deutschen Teams laufen momentan und beide Athlet*innen besuchen verschiedene europäische Top-Skateparks, um sich optimal auf den Wettkampf einzustimmen. Bundestrainer Jürgen Horrwarth begleitet dafür beide auf ihrem Weg.

Schon 14 Tage vorher wird dann das Gesundheitsmonitoring für die Spiele beginnen, mit Angaben zur Körpertemperatur und verschiedenen Gesundheitsfragen. Zur Einreise ist die Vorlage zweier negativer Corona PCR-Tests von Nöten, welche ab 96 Std. vor Abreise getätigt werden. Zusammen mit weiteren Einreisedokumenten kann das Team dann den Flug am 27.07. vom Flughafen Frankfurt am Main nach Tokio Haneda antreten.

Die Teilnahme vor Ort wird aufgrund der Gefahr der Verbreitung des Coronavirus unter strengen Hygienemaßnahmen stattfinden. So werden die Wettkämpfe unter Ausschluss von Zuschauern durchgeführt, die Athlet*innen unterziehen sich zum Infektionsschutz verschiedenen Maßnahmen zum Gesundheitsmonitoring. Diese beinhalten mitunter das tägliche Testen und klar geregelte Transportwege und Ziele.

Mit diesen Bestimmungen wird versucht, die Olympischen Spiele möglichst sicher in Tokio zu veranstalten und den Athleten, trotz Corona, die weltweit größte Plattform für Ihren Sport zu bieten.

 

Wir gratulieren Tyler und Lilly an dieser Stelle noch einmal für ihre großartige Leistung der Qualifikation und wünschen ihnen eine erfolgreiche Teilnahme und eine unvergessliche Zeit in Tokio.

Hotel? Jetzt einfach hier buchen.