jenny lindner

Jenny Lindner war beim diesjährigen deutsch-japanischen Fachkräfteaustausch der dsj in Tokyo als Vertreterin für den Rollsport mit dabei.

Seit 1973 gibt es unter dem Motto „Sport verbindet uns“ einen regen Austausch zwischen der Deutschen Sportjugend (dsj) und ihrem japanischen Pendant der Japan Junior Sports Clubs Association (JJSA). Im Sommer findet der Simultanaustausch mit 100 – 120 Kinder und Jugendlichen statt, welcher im Herbst durch einen Austausch deutscher und japanischer Fachkräfte der Jugendarbeit ergänzt wird. Gefördert wird dieser vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.

Anlässlich der Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 Tokyo heißt das Studienthema im Jahr 2018 „Road to Tokyo – Olympic und Paralympic movement“. Vom 2. – 15. November hat eine 7-köpfige Delegation Japan besucht. Das Programm umfasste Referate, Besichtigungen sowie Gesprächs- und Diskussionsrunden und bot allen Beteiligten einen intensiven Einblick in die japanische Sportkultur und die Möglichkeiten im Kinder- und Jugendsport.

Jenny Lindner (SCC Skating Berlin) wurde von der dsj für diese Maßnahme ausgewählt und hatte die Gelegenheit, sich die Vorbereitungen auf dem Weg zu den Olympischen Spielen live anzusehen.

Der gesamte Bericht kann hier abgerufen werden: