DRIV und German Action Sports e.V. legen Rechtsstreit bei

Seit Oktober 2017 lagen der Deutsche Rollsport- und Inline-Verband (DRIV) sowie der German Action Sports e.V. in einem Rechtsstreit über die Frage, welche der beiden Parteien über die Lizenz zur Ausrichtung der Deutschen Skateboard Meisterschaften verfüge. Dieser Streit wurde nun außergerichtlich beendet. Seitens GAS wurde anerkannt, dass für 2018 kein rechtsgültiger Vertrag zur Ausrichtung von Wettbewerben und Meisterschaften in allen Skateboard-Disziplinen mehr bestanden hat.

„Es ist erstaunlich, was zwei persönliche Telefonate in dieser Sache bewirken konnten“ erklärte Ralf Middendorf, Vorstand des GAS e.V. „Da der vom Amtsgericht Münster anberaumte Termin für eine erste Anhörung beider Parteien deutlich nach der vom DRIV durchgeführten Skateweek in Düsseldorf sowie dem COS Cup Finale in Rust lag, erschien mir eine gerichtliche Auseinandersetzung für überflüssig. Dies sah das DRIV Präsidium genauso, deshalb haben wir uns auf dem kurzen Dienstweg geeinigt“ so Middendorf weiter.

„Es freut mich dass wir uns mit Ralf Middendorf so verständigen konnten“ bestätigt Dr. Egbert Schulze, Präsident des DRIV. „Bis auf weiteres kann es halt zwei Deutsche Meisterschaften geben, das ist in der Sportwelt nichts Ungewöhnliches. Darüber hinaus halten sich beide Seiten die Möglichkeit der Zusammenarbeit zu einem späteren Zeitpunkt offen“ erklärte Schulze.

Bedingt durch die Tatsache das Skateboarding in 2020 bei den Olympischen Spielen in Tokio sein Debut als eine der neuen Olympischen Sportarten geben wird, war ein Streit darüber entbrannt, wer die Lizenzrechte an den Deutschen Skateboard Meisterschaften besitzt. Das DRIV Präsidium hatte seine Sportkommission Skateboard mit der Ausschreibung der DM 2018 beauftragt, die allerdings deutlich vom Konzept der bis dato 20 Jahre in Folge stattgefundenen COS Cup Serie des GAS e.V. vorbeiging. Das veranlasste den GAS e.V. die ausgesprochene Kündigung seitens des DRIV in Frage zu stellen.

„Zwischen dem DRIV Präsidium und mir ist nie ein böses Wort gewechselt worden“, betont Middendorf. “Ich würde mich freuen, die bislang sehr erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem DRIV zu geeigneter Zeit fortzuführen.

Am vergangenen Wochenende fand erstmalig die sogenannte SKTWK als Deutsche Meisterschaft des DRIV in den Skateboard-Disziplinen Street und Park in Düsseldorf statt. Anfang November finden im Europa – Park Rust die Finals der COS Cup Serie 2018 statt. Beide Parteien haben sich darauf verständigt auch zukünftig zu versuchen, die Termine ihrer Wettkämpfe miteinander abzustimmen, um Überschneidungen zu verhindern und der Sportart mehr Möglichkeiten zur Weiterentwicklung zu geben.

 

Hotel? Jetzt einfach hier buchen.

Kommentar schreiben