Deutscher Traum geplatzt ….und Argentinien Weltmeister

Leider haben sich die Medaillenträume der Rollhockey Nationalmannschaft nicht erfüllt. Wie bei den Damen vor einem Jahr in Tourcoing blieb damit auch den Herren am Ende nur der undankbare vierte Platz.

Die Mannschaft war zu Beginn der Begegnung nicht wieder zu erkennen, viel zu zaghaft wurde agiert und zwei schnelle Gegentore taten ihr Übriges. Zur Halbzeit lag man dann bereits mit 0:4 in Rückstand. Nach der Pause kam eine völlig andere Mannschaft aus der Kabine. Die Ansprache von Trainer Marc Berenbeck muss entsprechend ausgefallen sein. Plötzlich hieß das Motto wieder Kampf und Biss. Vollkommen ausgeglichen nun das Spiel und nun fielen auch die Tore auf Seiten der Deutschen.  Mitte der zweiten Hälfte stand es dann plötzlch nur noch 3:4  und hinten zeigt Philipp Leyer auf der Torlinie eine Glanzparade nach der anderen. Die Entscheidung fiel dann in der 38. Minute mit dem 3:5 für die Portugiesen. Die beiden weiteren Tore zum 3:7 waren dann nur noch Kosmetik – und die Entäuschung bei der Mannschaft war natürlich  riesig.

Aber Kopf hoch Jungs – ihr habr die beste Leitung einer deutschen Nationalmannschaft seit vielen Jahren gezeigt und ihr könnt wirklich stolz darauf sein.

Im abschließenden Finale ließ Argentinien mit Topspieler Negro Paez dem Titelverteidiger Spanien nicht den Hauch einer Chance. Deren Superstar Pedro Gil wurde vollkommen isoliert und war praktsch nicht zu sehen. 6:1 dann am Ende und der Jubel entsprechend. Bei der Übergabe des Coppa del Mondo rasteten die Fans dann vollends ganz aus und  feierten ihre Mannschaft bis in den Morgen.

Hotel? Jetzt einfach hier buchen.

Kommentar schreiben