Rollhockey WM in Iquique .

Zweites Vorrundenspiel – zweiter Sieg für das deutsche Team. Dem 9:o Sieg gegen Indien folgte heute ein 10:1 gegen das Team aus den Vereinigten Staaten – morgen wartet Gastgeber Chile am Pazifischen Ozeans auf unsere Mannschaft …..

team-iquique

2020 auf dem Skateboard nach Tokio

Skateboarden wird ins Programm der Olympischen Spiele in Tokyo 2020 aufgenommen. Das hat das IOC bei seiner Hauptversammlung am 3. August in Rio beschlossen.

„Wir sind sehr glücklich, dass Skateboarding bei den Spielen in Tokio dabei sein wird“, sagte Sabatino Aracu,  Präsident des Internationalen Rollsportverbandes FIRS, nach Bekanntwerden der Entscheidung. „Unsere harte Arbeit für dieses Ziel hat sich nun bezahlt gemacht.“ Der Deutsche Rollsport und Inline Verband hat den internationalen Verband in dieser Sache an vorderster Front unterstützt und mit Titus Dittmann den ersten Chairman für Skateboarden in der FIRS gestellt. Zudem wird Skateboard als eigenständige Sportkommission im Verband aufgebaut. Jetzt freuen wir uns, dass wir diesen wichtigen Schritt für den Rollsport gemeinsam gehen können.

Das Reformprogramm des IOC sieht vor dass eine Gastgeberstadt das Recht hat, neue Sportarten vorzuschlagen. Die Auswahl gilt dann immer nur für diese Spiele. Wie es danach mit den neu aufgenommenen Sportarten weiter geht ist offen.  Die Zahl der Athleten in Tokio erhöht sich nun um 474 Sportler.

40 Herren und 40 Damen sind für Skateboarding vorgesehen. Ob der DRIV dabei seine erste Olympionikin oder Olympioniken bekommt wird sich zeigen. Vorrangig müssen nun Kriterien geschaffen werden, nach denen die Qualifikation der Sportlerinnnen und Sportler erfolgen kann und soll.

In Abstimmung mit dem DOSB müssen für deutsche Skateboarder konkrete Schritte auf dem Weg zu Olympia organisiert werden. Dazu gehört zunächst einmal die Erfassung aller Sportler, die in der sehr heterogenen Skateboard- Szene den Weg zum Leistungssport mitgehen wollen. Diese müssen dann spätestens 2018 in das Anti- Doping System der NADA eingegliedert werden. Inwieweit BMI und DOSB  zusätzliche Fördermittel für die neuen Sportarten bereitstellen werden bleibt eine spannende Frage. Eine Aufnahme des DRIV in den Kreis der Olympischen Verbände wird wohl vorerst nicht erfolgen. Auch dafür muss der DOSB angesichts der neuen Situation zuerst neue Richtlinien festlegen.

Aber auf jeden Fall wird es eine spannende Geschichte geben.

Speedskating Europameisterschaften 2016 – Bahn Heerde

Bilder von Thomas Wendt

 

Neun Medaillen erlief sich das deutsche Team auf der Bahn in Heerde –

Bei den Aktiven gewann Simon Albrecht Gold über die 300 m und Silber im 500 m Sprint. Mareike Thum wurde Zweite über die 1.000 m Distanz. Laethisia Schimek gewinnt die 500 m und dazu noch Bronze über die 300 m Sprintstrecke.

In den Wettbewerben der Junioren sicherte sich Larissa Gaiser Gold im 15.000 m Ausscheidungsrennen. Im Punkterennen über 10.000 m gewann sie Bronze.

Elisabeth Baier gewinnt bei den Junioren B über 300 m und 500 m jeweils die Goldmedaille,

Glückwünsche an das Team und viel Erfokg dann bei den Rennen auf der Strasse.

Bilder aus Heerde

HRS – neuer Kooperationspartner für den DRIV

Seit wenigen Tagen haben wir auf der DRIV Webseite mit HRS einen neuen Kooperationspartner eingebunden. Wir erhoffen uns dadurch neue Einnahmen mit denen wir vor allem Jugendprojekte fördern wollen.

Viele von uns buchen bei Reisen ihre Unterkunft über Internetplattformen – warum also nicht über HRS –   Für jede abgerechnete Übernachtung, die  – und dies ist nun besonders wichtig – der Zugang über unsere Internetseite erfolgt bekommen wir eine vertraglich festgelegt Rückvergütung. Also nicht wie gewohnt über ww.hrs.de einloggen sondern über  die DRIV Seite und die dahinter verbirgene Affiliate Verknüpfung zu HRS. (rechts oben)

Die Verlinkung wird automatisch am Ende jeder Nachricht auf der DRIV Seite eingebettet und kann auch von dort aus verwendet werden.

Wir wären sehr dankbar wenn diese Mitteilung möglichst viele Personen im deutschen Rollsport erreichen würde und wenn eine Weiterleitung über die Verbände an die Vereine und dort an alle Einzelmitglieder erfolgen könnte.

Wir sind sehr gespannt wie das Ergebnis am Jahresende aussehen wird.